NETZ UND TRENDS

Klick und korrekt

e-mail

Rechenschieber, Logarithmentafel, Taschenrechner – alles Schabernack gegen eine App namens Photomath. Schmalbrüstig kommt sie mit der Handykamera daher und löst mal so eben jede Gleichung wie auch komplexe …

Formeln. Ob Integral-Rechnung, Logarithmen, mehrere Variablen, Ableitungen oder lange Formeln mit Brüchen und Potenzen: alle erdenklichen mathematischen Formeln lassen sich problemlos ausrechnen. In einem Praxistest der Zeitschrift Chip bestand Photomath mit Bravour alle Variationen mit und ohne Variablen – fehlerfrei. Beim Öffnen der App wird die Kamera des Smartphones aktiviert. Der Großteil des Kamerabildes erscheint grau, nur ein rechteckiges Sucherfeld erscheint scharfgestellt. Dort wird die zu lösende Formel platziert. Bei besonders komplexen Gleichungen kann die Größe des Sucherfeldes auch durch Ziehen an den Rändern angepasst werden. Blitzschnell ist der Inhalt erkannt und die Lösung geliefert. Die einzelnen Schritte zur Auflösung der Gleichung sind samt Erklärungen und Zwischenschritten aufgezeigt, sodass der Interessierte sein mathematisches Know-how verbessern kann. Mit dem Update auf die Version 3x wird auch eine Handschrifterkennung mitgeliefert. Dieser Traum aller Nullnummern im Mathekurs ist für Android und iOS verfügbar und führt eine weitere interessante Null im Gepäck. Die App kostet nix.

Khan kanns

Speicherstick

Salman Khan unterrichtet kostenlos eine mittlerweile millionenstarke Schülerschaft. Seine Methode? Frontalunterricht. Sein Klassenzimmer? You Tube. Seine Unterrichtszeit? Zehn Jahre am Stück. Diese Erfolgsgeschichte der Neuzeit beginnt nicht mehr …

mit Tellerwaschen. Sie startete mit dem Studium von Mathematik, Informatik und Management am renommierten MIT und der Harvard Business School. Ach ja, und mit Khans 13-jähriger Nichte Nadia. Die klagte über Schwierigkeiten mit Mathe (Photomath war noch nicht entdeckt). Onkel Salman verpasste abends nach Dienst dem Mädchen im entfernten New Orleans per Telefon, einem Mausstift und dem Internet-Messenger-Dienst Yahoo erfolgreichen Nachhilfeunterricht. Auch die Verwandten wollten den Notendurchschnitt mit Hilfe des pfiffigen Oheims verbessern. Dieser rationalisierte die Hilfe unter Verwendung von selbst eingespielten Kurzfilmen auf You Tube. Das sprach sich herum. Google und die Gates-Stiftung wurden aufmerksam und schossen 3,5 Millionen Dollar zu. Ergebnis, die unterdessen installierte Khan-Academy verzeichnet heute rund 70 Millionen Abrufe. Die kostenlose Weiterbildung erfreut sich wachsender Beliebtheit. Und Khan? Bleibt bei seinem Grundkonzept. Er ist nur zu hören und füllt handschriftlich den schwarzen Bildschirm mit Formeln.

Bildungsformate im Internet gewinnen an Bedeutung und Beliebtheit. Mit seinem Open Campus bietet das Hasso-Plattner-Institut Lehrgänge mit Zertifikat an, die neuzeitlichen Begriffe wie Blockchain und Algorithmen mit Inhalt füllen. Trainingsseminare im Bereich Change-Management und Personalentwicklung gehören übrigens schon seit mehreren Jahren zur virtuellen 3LINES Academy. Tendenz steigend.

ERFAHRUNGEN UND ERFOLGE

Von Goldfischen und Führungskräften

Entscheidungsgewalt

Sie sind kompetent, werteorientiert, kollegial und in die Spitze aufgestiegen. Diese Führungskräfte werden von einigen HR-Managern als Goldfische bezeichnet. Um im Bild zu bleiben, sie nehmen trotz bester Eigenschaften in der Nahrungskette ...

keinen dauerhaften Spitzenplatz ein. Im Verdrängungswettbewerb an der Spitze sind andere Qualitäten von Vorteil. Extrovertiertheit gehört zu den Aufstiegshilfen in die dünne Höhenluft und auch der Netzwerker bewegt sich sozusagen als Pilotfisch im Haifischbecken sorgloser. Klar, der, der sich in Szene zu setzen weiß, bleibt deutlicher in Erinnerung. Experten sind sich jedoch darüber einig, dass auch Goldfische im Spiel um die Topbesetzung dazugehören. Böse Zungen behaupten in diesem Zusammenhang gern, dass es auch ganz oben ein paar Köpfe geben muss, die im produktiven Sinne Arbeit leisten. Das verdrängt aber eine gern übersehene Tatsache: in aller Regel ist der Zeit- und Arbeitsaufwand von Spitzenkräften enorm. Dieses Hamsterrad wird nicht selten mit Gesundheit und Familienfrieden bezahlt.

Wie ist dann der mentale Karrieretornister zu packen? Indem man das Orakel zu Delphi in Betracht zieht. Ohne Spaß, gemeint ist die Inschrift „Erkenne Dich selbst“, die verschiedenen griechischen Philosophen zugeschrieben wird, womöglich aber weit in vorchristlicher Zeit geprägt wurde. Das Bewusstsein über eigene Stärken, Schwächen und Werte macht authentisch und verschafft eine klare Identität. Das hilft in Höhenluft und auch im Haifischbecken.

Wiederkehr von Werkswohnungen

Pinocchio

Die Gespenster Personalsuche und bezahlbarer Wohnraum haben geheiratet und treiben als Pärchen die Wirtschaft vor sich her. Die Geisteraustreibung gelingt mit einem alten Konzept – der Werkswohnung. Viele Arbeitgeber haben dieses Modell wiederentdeckt, denn die Kombination ...

Job und erschwinglicher Wohnraum macht sexy. Als Vorreiter gelten die Stadtwerke Köln. Auch VW, BASF, Bosch, Siemens oder Audi basteln am Eigenbau. Kleinere Unternehmen haben weniger Spielraum bei derartigen Vorhaben. Sie orientieren sich an ebenfalls alten Modellen – sie schließen sich Baugesellschaften an oder gründen eigene Genossenschaften. Nach Einschätzung von Marktkennern bewegen sich die Unternehmen bei diesen Entscheidungen in durchaus sicheren Gewässern. Die Rendite ist zwar klein, es handelt sich aber auch nicht um ein Engagement, das alimentiert werden muss. Apropos Zuschüsse: ist die Miete günstiger als auf dem freien Markt, droht der steuerliche Abzug eines geldwerten Vorteils. Nur bei Sozialwohnungen entfällt dieser.

Früher war mehr Lametta, würde Loriot bemerken, denn noch in den 70er Jahren gab es mehr als eine halbe Million Werkswohnungen in Deutschland. Der Rückzug privater Unternehmen und öffentlicher Hand aus diesem Segment führte dazu, dass derzeit deutlich weniger als 100.000 Mitarbeiterwohnungen verfügbar sind. Bekanntlich sind Voraussagen immer schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen. Es hat allerdings den Anschein, als hätten die oben erwähnten Gespenster einen Prozess eingeleitet, der die Verhältnisse der 70er Jahre herbeiführt: zwar keine Girlanden im Haar, aber Blümchen im Vorgarten einer bezahlbaren Behausung.

ENTWICKLUNG UND BEISPIELE

Weitergeführt durch Führungsfrau

Holzpuppe

Die Arbeitswelt ändert sich grundsätzlich. Besonders drei Richtungen zeichnen sich deutlich ab. Der Arbeitgebermarkt mutiert u.a. wegen des demografischen Wandels zum Arbeitnehmermarkt, die jungen Umworbenen erwarten...

einen schnelleren Aufstieg und verbinden Loyalität deutlich weniger mit Job und Brötchengeber. Zweitens, geistige Arbeit und Dienstleistung öffnen sich maschineller, künstlicher Intelligenz und verändern somit Tätigkeit und Führung. Und drittens deutet sich eine Feminisierung der Intelligenz an, die gleichzeitig auch eine Feminisierung der Führung nach sich zieht. Diese drei Trends macht Stephan Jansen, Lehrstuhlinhaber "Strategic Organization and Finance (SOFI)" an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen, aus. Dass die Führung zunehmend in weiblicher Ausprägung auftritt, könnte sich als Glücksfall erweisen. Schon jetzt sind bei der Besetzung von Führungspositionen Engpässe erkennbar. Selbstbestimmung wird wichtiger als Geld im Austausch zu Freizeit. Die Führungsfrau vermag womöglich Abhilfe schaffen, so Jansen, denn mit ihr am Ruder könnten auch intelligentere Arbeitszeitmodelle Einzug halten. Führung bedeutet heute vorwiegend interne und externe Kommunikation. Damit sind Fähigkeiten gefordert, die ohnehin der weiblichen Domäne zugeschrieben werden. Abgesehen davon ist es ein offenes Geheimnis, dass auch in streng patriarchalischen Gesellschaften das geheime Oberhaupt immer von der Clanmutter gestellt wird. Grau ist alle Theorie? Vielleicht nicht, wenn man den Blick Richtung Kanzler- oder EU-Präsidentschaft schweifen lässt.

Gau mit Dau

Ordnungsprinzip

Ein kolossaler Technologiesprung wird durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz vorhergesagt. Wie fast immer stehen den epochalen Veränderungen Bedenken entgegen. Diese als furchtsames Pfeifen im Walde abzutun, ...

greift ein wenig zu kurz angesichts der Möglichkeiten, die sich abzeichnen. Sarah Spiekermann, unter anderem Expertin für KI-Ethik, wirft eine berechtigte Grundsatzfrage in die Diskussion: Wird in der Kette Mensch, Maschine und KI der Mensch nicht mittel- und langfristig zum schwächsten Glied? Vielleicht, denn derzeit erscheint er in algorithmischer Verortung gern als Dau (dümmster anzunehmender User) oder FSVG (Fehler sitzt vor Gerät). Übersehen wird in diesem Zusammenhang, dass der Schöpfer der Algorithmen ebenfalls Mensch ist und sich die Fehlbarkeit damit schon mitprogrammiert. Sie stellen sich Informationsobjekte vor, die Computern und ihrer Datenlogik ähnlich sehen. Dagegen dürften nicht Daten- und Festplattensysteme die Softwaregrundlage sein, sondern die Vorstellung von Körper-Geist-Wesen, die neben Null und Eins noch eine Menge anderer Verknüpfungen beherrschen.

Die Verhaltensökonomie erkannte die Verhaltensmuster von Menschen als irrational. Der Begriff „irrational“ ist oftmals negativ besetzt und unterstellt inadäquates, überspitzt formuliert, falsches Verhalten von Menschen. Das kann nun durch schlaue KI-Implantate korrigiert werden, die die Leute zu den richtigen Reaktionen stupsen, sei es im Auto oder mit Alessa. Was aber, wenn die Mitbürger als Wähler, Wirtschaftsakteure und Verbraucher gar nicht so fehlbar sind. Dann könnte sich die Beste aller Welten schnell als goldener Käfig erweisen. Immer daran denken: die Schlachten in den Tiefen des Weltraumes gewinnt nicht Mr. Spock mit logischen, sondern Captain Kirk mit irrationalen Herangehensweisen.

BÜCHER UND ARTIKEL

Sabotage erwünscht

Die Erde ist eine Scheibe?

Als besonderes Schmankerl entpuppt sich das kleine Sabotage-Handbuch von 1944. Wer glaubt, nur Goebbels hätte seinerzeit wirksame PR- und andere Tricks zur Anwendung gebracht, dem sei das oben genannte, 112 Seiten starke Bändchen ...

empfohlen. Der Vorläufer der CIA, das Office of Strategic Services (OSS), verfasste im Jahr 1944 diese verblüffende Anleitung. Eingeschleusten Mitarbeitern gelang es hiermit, einige Verwirrung im Feindesland zu stiften. Das Witzige an der Wahl der Waffen besteht darin, dass diese in Vielzahl aus Alltagsgegenständen wie Schwamm, Klopapier, Motten in Kinovorführungen und anderen bestehen. Allerdings wird die Kiste der demotivierenden Scherzartikel auch durch veritable kriminelle Aktionen wie Brandstiftung ergänzt. Der damalige Direktor des OSS, William J. Donovan, ordnete Infoblättchen oder gezielte Rundfunkausstrahlungen an, um die ursprünglich 20-seitige Schrift bei den Bürgern im zur Besetzung anvisierten Land bekannt zu machen.

Elekro- und Verbrennungsmotoren, Eisenbahnen, Industrieanlagen, zu vielen Einrichtungen und Geräten benennt das Brevier Funktionshemmnisse oder Mittel zum Komplettausfall. Nachhaltig scheinen einige Ratschläge bis in heutige Amtsstuben zu wirken. In Abschnitt 12, „Allgemeine Methoden zur Senkung der Moral und Stiftung von Unfrieden“, findet sich die Empfehlung: Geben Sie bei Befragungen weitschweifige und unverständliche Erklärungen ab.


US Office of Strategic Services, Das kleine Sabotage-Handbuch von 1944, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2018, übersetzt von Jan Schönherr, 112 Seten, 8 Euro.

Der bewegte Mensch

„Jetzt kommt Bewegung ins Spiel“ ist eine beliebte Aussage von Fußballkommentatoren, wenn sich auf dem Feld Veränderungen abzeichnen. Genau hierum, wenn auch im übertragenen Sinn, geht es in „Menschen bewegen, Das Buch für Führungskräfte“ ...

von 3LINES. Das Grundanliegen besteht darin, Beteiligte in Bewegung zu bringen, und zwar bei Umsetzung von Unternehmensstrategie, -kultur und -struktur. Gut 30 Jahre Erfahrung und Zusammenarbeit mit Kollegen und Klienten wurden zu Papier gebracht. Die Kapitel beziehen sich auf Kurs-, Coachings- und Trainingsinhalte und sind selbsterklärend. Der Fairness halber sei verraten, dass Leser, die schon einmal an einer der Veranstaltungen teilgenommen haben, sich etwas leichter hineinfinden als komplette Neueinsteiger. Aber auch für diese sind die Verständnishürden nicht zu hoch gesteckt. Die Beispiele sind konkret und kommen aus dem Berufsalltag. Sie beziehen sich auf den Umgang mit Kollegen, laden aber ebenso zur Selbstüberprüfung ein. Die sich hieraus ergebenden Fragestellungen münden in Konsequenz und Verantwortlichkeit. Nehme ich diese wirklich immer wahr und wenn ich mich verbessern will, wie kann ich das ändern? Veränderung war und ist ein Prozess, der von vielen Menschen mit Skepsis begleitet wird. Das Buch vermag dem geneigten Leser einen Werkzeugkasten an die Hand zu geben, mit dem Veränderung begrüßt und sogar erwünscht wird. Gewarnt sei allerdings vor der Erwartung, dass sich im Buch ein Leitfaden verbirgt, der in drei Schritten zur Selbstoptimierung führt. Hier ist das richtige Leben Pate, der gewünschte Erfolg stellt sich ein, wenn ordentlich gelernt und geübt wird.


3LINES, Menschen bewegen, Das Buch für Führungskräfte, Essen 2. Auflage 2019, 204 Seiten, 39,90 Euro, erhältlich über www.3lines.de, Rubrik „Das Buch“

DATEN UND AKTUELLES

Öffentliche Trainings

Unser nächstes öffentliches Managementtraining
"WANDEL-MACHT-MUT"
findet an den folgenden Terminen statt:

KARIKATUR

Zum Schmunzeln

Zum Schmunzeln

Der Newsletter wurde erstellt mit der redaktionellen Unterstützung von www.beziehungswerk.de.

nach oben

Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Table '.\3lines_new\tl_search_index' is marked as crashed and should be repaired (DELETE FROM tl_search_index WHERE pid='112') thrown in system\modules\core\library\Contao\Database\Statement.php on line 295
#0 system\modules\core\library\Contao\Database\Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system\modules\core\library\Contao\Search.php(279): Contao\Database\Statement->execute('112')
#2 system\modules\core\classes\FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system\modules\core\classes\FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system\modules\core\pages\PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system\modules\core\controllers\FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}